Heidelberger Vergaberechts HOTSPOT Workshop: Erfolgreiche Strategien im Geschäft mit der öffentlichen Hand – Vergabe von Liefer- und Dienstleistungsaufträgen

Workshop (halbtags): Erfolgreiche Strategien im Geschäft mit der öffentlichen Hand – Vergabe von Liefer- und Dienstleistungsaufträgen
Save the date 23.10.2019

Workshop: Erfolgreiche Strategien im Geschäft mit der öffentlichen Hand – Vergabe von Liefer- und Dienstleistungsaufträgen

Mit neuen Verfahrensregeln für die Vergabe von öffentlichen Aufträgen und detaillierten Regeln für Unternehmen in den einzelnen Phasen des Vergabeverfahrens regeln GWB, VgV, UVgO und VOB/A die Rahmenbedingungen für die Beteiligung an Vergabeverfahren. Bewerber und Bieter müssen ihre Bewerbungs- und Angebotsstrategien daran ausrichten. Wer die Angebotsbearbeitung für eine rein kaufmännisch-technische Angelegenheit hält, wird als Bieter bei der Vergabe öffentlicher Aufträge schlechte Chancen haben. Es gehört längst zur Pflicht, bei der Angebotsgestaltung auf vergaberechtliche Aspekte Rücksicht zu nehmen. Ob die Auswahl und Beibringung von Eignungsnachweisen im Teilnahmewettbewerb, das (richtige!) Ausfüllen der Formblätter, die richtige Information an der richtigen Position oder der Umgang mit unternehmensspezifischen Abweichungen: Alle diese Punkte werfen immer wieder vergaberechtliche Fragen auf. Weitere Problemfelder sind die Beurteilung einer Wertungsmatrix, die Frage nach kaufmännischen Nebenangeboten, die Abgabe mehrerer Hauptangebote oder mehrerer Nebenangebote sowie der Wechsel im Bestand von Bietergemeinschaften. Diese Punkte können ohne sichere vergaberechtliche Einschätzung leicht zum Scheitern eines Angebots führen.

1.
Einführung Vergaberecht
Beginn 10 Uhr

Grundsätze
Grundbegriffe
Vergabeverfahren
Verfahrensarten
Wahl der Verfahrensart
Offenes Verfahren
Nicht offenes Verfahren
Verhandlungsverfahren
Wettbewerblicher Dialog
Innovationspartnerschaft
Angemessene Fristsetzung; Pflicht zur Fristverlängerung
Besondere Methoden und Instrumente in Vergabeverfahren
Rahmenvereinbarungen
Vergabeunterlagen
Aufteilung nach Losen
Leistungsbeschreibung
Nebenangebote
Unteraufträge
Auftragsbekanntmachung, Beschafferprofil
Vorinformation
Vergabebekanntmachung; Bekanntmachung über Auftragsänderungen
Veröffentlichung von Bekanntmachungen
Bereitstellung der Vergabeunterlagen
Öffnung der Angebote, Teilnahmeanträge und Interessensbestätigungen
Prüfung und Wertung der Teilnahmeanträge und Angebote; Zuschlag
Prüfung der Teilnahmeanträge und Angebote; Nachforderung von Unterlagen
Ausschluss von Angeboten
Zuschlag und Zuschlagskriterien
Ungewöhnlich niedrige Angebote
Unterrichtung der Bewerber und Bieter
Diskussion Fragen 15 Min

2.
Geschäftsanbahnungsstrategien
Beginn 11.15 Uhr

2.1
Unterstützung bei der Vorbereitung des Vergabeverfahrens
Wahrung der Vertraulichkeit
Vermeidung von Interessenkonflikten
2.2
Markterkundung

2.3
Bewerbungsstrategien
Angebotsstrategien

Diskussion Fragen 15 Min

3.
Vermeidbare Fehler vermeiden
Beginn 12.30 Uhr

Anforderungen an Unternehmen; Eignung
Auswahl der geeigneten Unternehmen; Ausschluss von Bewerbern und Bietern
Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beleg der Eignung und des Nicht-Vorliegens von Ausschlussgründen
Begrenzung der Anzahl der Bewerber
Einreichung, Form und Umgang mit Angeboten, Teilnahmeanträgen
Form und Übermittlung der Angebote, Teilnahmeanträge
Diskussion Fragen 15 Min

Workshopleiter: Dr. jur. Thomas Ax
Rechtsanwalt, Seniorpartner und Kanzleiinhaber, Ax Rechtsanwälte
1996 in FFM zur Rechtsanwaltschaft zugelassen blickt Ax auf mehr als 20 Jahre anwaltliches Tun und viele Jahre Lehrtätigkeit als Professor in Karlsruhe und Heidelberg und mit den Jahren zuvor als Doktorand, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Rechtsreferendar bzw. Assessor in Sachen Vergaberecht auf 25 Jahre vergaberechtliche Erfahrung zurück.

Seit 1993: mehr als 1000 Fachbeiträge in Fachzeitschriften zu vergaberechtlichen, baurechtlichen und architektenrechtlichen Praxisproblemen; mehr als 70 Handbücher, Leitfäden sowie Kommentare; Herausgeber von Fachzeitschriften.