Team Alte Kerne/Restrukturierung/Kernbereichsmanagement/ISEK/Städtebauförderung

Unser Team Alte Kerne/Restrukturierung/Kernbereichsmanagement/ISEK/Städtebauförderung befasst sich auch und insbesondere mit integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepten (ISEK). In vielen Kommunen ist eine integrierte Stadtentwicklungsplanung bereits bewährte Praxis. Vor allem integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte haben sich aufgrund ihres hohen Gebietsbezuges als geeignetes Mittel zur Umsetzung integrierter Ziele und Maßnahmen erwiesen. Ein ISEK schafft konkrete, langfristig wirksame und vor allem lokal abgestimmte Lösungen für eine Vielzahl von Herausforderungen und Aufgabengebieten wie zum Beispiel städtebauliche, funktionale oder sozialräumliche Defizite und Anpassungserfordernisse. Ein ISEK zeigt diese Problembereiche für einen konkreten Teilraum auf und bearbeitet sie ergebnisorientiert. Dabei berücksichtigt es regionale und gesamtstädtische Rahmenbedingungen. Die Erstellung eines ISEK ist Fördergrundlage für sämtliche Programme der Städtebauförderung. ISEK sind damit ein zentrales Element der Städtebauförderung.

Vielfach sind wir erfolgreich befasst mit der Vergabe von Kernbereichsmanagementleistungen:

Bedarfsgerechte Leistungsbeschreibungen 

Das Kernbereichsmanagement umfasst die Koordination und treuhänderische Steuerung von Fördermaßnahmen in enger Abstimmung mit der Gemeinde und dem Fördermittelgeber.

Der Leistungserbringer ist hierbei der erste Ansprechpartner bei allen Belangen, die das Projekt betreffen und fungiert als Schnittstelle zwischen den einzelnen Akteuren.

Von dem Leistungserbringer sind folgende Leistungen zu erbringen:

1. Projektsteuerung

1.1 Gesamtsteuerung der sich aus dem ISEK ergebenden Einzelmaßnahmen und -projekte. Diese umfasst insbesondere die Beratung der Stadt bei der Planung und Umsetzung von Einzelprojekten; die Steuerung der Umsetzung der Einzelobjekte inklusive Vorbereitung und Überwachung von Planungs- und Bauaufträgen sowie deren Finanzplanung und Abrechnung

1.2 Initiierung und Steuerung der Öffentlichkeitsarbeit in Form lokaler Partnerschaften.

Die wesentlichen Aufgaben hierbei sind der Initiierungsprozess, die Erarbeitung einer Geschäftsordnung, Vor- und Nachbereitung sowie Dokumentation von Arbeitstreffen, Vorbereitung von Beschlussfassungen durch die städtischen Gremien und das Erstellen von Zwischenberichten sowie bürgerverständliche Moderation des Prozesses.

1.3 Anstoßen weiterer Projekte und Prozesse neben den geförderten Einzelmaßnahmen

2. Koordination und Umsetzung des ISEK

2.1 Durchführung und Fortschreibung des ISEK und des Maßnahmen-, Durchführungs- und Finanzierungskonzeptes einschließlich Zeit- und Phasenplan zur Programmumsetzung auf Basis des ISEK

2.2 Koordination und Vernetzung sämtlicher am Entwicklungsprozess beteiligter Akteure

3. Betreuung der Einzelmaßnahmen

3.1 Vorbereitung, Koordination und Begleitung der Einzelmaßnahmen

3.2 Sachliche und verfahrensseitige Begleitung und Koordination von Planungen, Gutachten, Wettbewerben, Workshops und Investitionsvorhaben

3.3 Mitwirkung bzw. Federführung bei der Projektsteuerung sowie Vorbereitung von Magistratsvorlagen

3.4 Vorbereitung und Betreuung von Auftragsverhältnissen mit Dritten und Mitwirkung bei der Vergabe von Leistungen an Dritte (u. a. Planungsaufträge, Bauaufträge, Gutachten usw.) ggfs. unter Einbindung externer Büros; Kontrolle der Leistungsergebnisse

4. Arbeit vor Ort

4.1 Evtl. Betreiben eines Informationsbüros, Beratung und Information von Bürgern

4.2 Arbeit in Gruppen mit Bürgerinnen und Bürgern, Akteuren sowie Maßnahmeträgern zur Vorbereitung von Maßnahmen und Projekten sowie im Rahmen der Umsetzung

4.3 Durchführung von Rundgängen, Veranstaltungen, Workshops, Arbeitsgruppen sowie Durchführung und Teilnahme an Baubesprechungen

4.4 Moderation und Vermittlung des Entwicklungsprozesses durch vor Ort stattfindende, regelmäßige Beratungsangebote

5. Moderation und Mediation

5.1 Kommunikation und Abstimmung neuer Inhalte des ISEK

5.2 Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern, relevanten Gruppen und Akteuren in die Umsetzung von Maßnahmen sowie in den gesamten Entwicklungsprozess

5.3 Schnittstellenmanagement, Moderation und Vermittlung bei Konflikten und gegensätzlichen Positionen

6. Öffentlichkeitsarbeit und Berichterstattung

6.1 Organisation von Bürgerinformations- und sonstigen Veranstaltungen

6.2 Mitwirkung an der Presse- und Informationsarbeit der Stadt und sonstiger Projektbeteiligter

6.3 Erstellen von Jahresberichten sowie Evaluation und Erfolgskontrolle

6.4 Dokumentation des Stadtentwicklungsprozesses über die Vertragslaufzeit in Form einer fortschreibbaren Broschüre

6.5 Erstellung und Pflege einer Projekthomepage, die ebenso als Beteiligungsformat verwendet werden kann

6.6 Entwurf von Pressemitteilungen, Aufbereitung von Texten und Plänen für die Projekthomepage, Entwurf von Plakaten, Flyern und Präsentationen, Initiierung und Koordination von Werbemaßnahmen

7. Steuerung der Lokalen Partnerschaft

7.1 Mitwirken in der Lokalen Partnerschaft

7.2 Vor- und Nachbereitung sowie Leitung und Moderation der Sitzungen

7.3 fortwährende Protokollführung und Dokumentation der Arbeitsergebnisse

7.4 Vermittlung von Arbeitsergebnissen der Lokalen Partnerschaft in die Verwaltung und in die politischen Gremien der Stadt

8. Sicherstellung der Projektfinanzierung

8.1 Ermittlung der Kosten und Erstellung von Finanzierungsübersichten gemäß den geltenden Rechts- und Verwaltungsvorschriften

8.2 Beratung und Unterstützung der Stadt in allen die Stadtentwicklung betreffenden Finanzierungsangelegenheiten

8.3 Verwaltung des Treuhandvermögens, treuhänderisches Finanzmittelmanagement, treuhänderische Betreuung der Gesamtmaßnahme sowie Führen eines treuhänderischen Einnahmen- und Ausgabenkontos inkl. zugehöriger Buchhaltung und kaufmännischer Buchführung, Finanzplanung der ISEK-Projekte, auch in Abstimmung mit dem Fördermittelgeber, Fortschreibung der Kosten- und Finanzübersichten, Einrichtung eines Treuhandkontos

8.4 Beantragung, Abruf und Bewirtschaftung der Finanzierungs- und Fördermittel und Erstellung von Verwendungsnachweisen (jährliche Antragstellung einschließlich Erarbeitung der erforderlichen Unterlagen und der elektronischen Begleitinformation  und Zwischenabrechnung für die Projekte im Rahmen des Förderprogramms inkl. Vorbereitung der Mittelabrufe. Die Antragstellung erfolgt jeweils im Frühjahr. Der Abgleich ist jeweils im Herbst vorzunehmen.)

8.5 Kostenüberwachung und Abrechnung sowie kontinuierliches Finanzcontrolling zur optimalen Mittelbewirtschaftung nebst Erstellung von Verwendungsnachweisen

8.6 Hilfestellung bei der Akquisition weiterer Fördermittel aus anderen Förderprogrammen

9. Controlling

9.1 Überprüfung des Ablaufs von Einzelprojekten sowie des Gesamtprozesses

9.2 Vertragscontrolling und Terminüberwachung

9.3 Erarbeitung und Fortschreibung von Ablaufplänen sowie Fortschreibung der Kosten- und Finanzübersichten und Weitergabe städtischer Fördermittel an Dritte

10. Evaluation und Erfolgskontrolle

10.1 Entwicklung und Anwendung von Indikatoren zur Erfolgskontrolle

10.2 Aufarbeitung und Fortschreibung von statistischen Grundlagen und anderen Planungsgrundlagen

10.3 Mitwirkung an der Verfahrensevaluation

10.4 Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einschließlich Dokumentation von Jour-fixe-Runden mit der Stadt (regelmäßiger Turnus gemäß Abstimmung mit der Stadt)

Bei der Leistungserbringung sind die Richtlinien des Landes Hessen zur Förderung der Nachhaltigen Stadtentwicklung (RiLiSE) vom 02.10.2017 zu beachten.

Zuschlagskriterien

 Der Zuschlag wird erteilt auf das wirtschaftlichste Angebot unter Zugrundelegung der nachfolgenden Kriterien: 

  • Gesamthonorar für das Projektteam

bestehend aus

Projektleiter/in (Annahme für das Angebot und für die Vergleichbarkeit der Angebote): 900 Stunden,  

Projektmitarbeiter/in (Annahme für das Angebot und für die Vergleichbarkeit der Angebote): 900 Stunden,

Sonstige/r Mitarbeiter/in (Annahme für das Angebot und für die Vergleichbarkeit der Angebote): 600 Stunden,

Nebenkosten und sonstige Kosten (Annahme für das Angebot und für die Vergleichbarkeit der Angebote): 3 Jahre

Gewichtung 15 %

Der niedrigste Preis erhält 20 Punkte,

der zweitniedrigste Preis erhält 18 Punkte

usw.. 

  • Qualität der vorgesehenen Herangehensweise zur Durchführung des Kernbereichsmanagements

Gewichtung 15 %

-Angaben zu der vorgesehenen Herangehensweise zur Durchführung des Kernbereichsmanagements lassen eine anforderungsgerechte Durchführung des Kernbereichsmanagements erwarten 20 Punkte

-Angaben zu der vorgesehenen Herangehensweise zur Durchführung des Kernbereichsmanagements lassen eine mit Abstrichen und Einschränkungen anforderungsgerechte Durchführung des Kernbereichsmanagements erwarten 10 Punkte

-Angaben zu der vorgesehenen Herangehensweise zur Durchführung des Kernbereichsmanagements lassen keine anforderungsgerechte Durchführung des Kernbereichsmanagements erwarten Ausschluss des Angebotes 

  • Umfang und Qualität der bei dem Projektteam vorhandenen Kenntnisse der regionalen und lokalen Strukturen

Gewichtung 15 %

Projektleiter/in

-Umfangreiche und tiefe Kenntnisse 10 Punkte

-Teilweise vorhandene Kenntnisse 5 Punkte

-Keine Kenntnisse Ausschluss des Angebotes

Projektmitarbeiter/in  

-Umfangreiche und tiefe Kenntnisse 10 Punkte

-Teilweise vorhandene Kenntnisse 5 Punkte

-Keine Kenntnisse Ausschluss des Angebotes 

  • Umfang und Qualität der bei dem Projektteam vorhandenen Erfahrungen mit der Umsetzung und Abwicklung von Städtebauförderprogrammen, mit der Projektfinanzierung und Fördermittelverwaltung

Gewichtung 20 %

Projektleiter/in

-Umfangreiche und differenzierte Erfahrungen 10 Punkte

-Teilweise vorhandene Erfahrungen 5 Punkte

-Keine Erfahrungen Ausschluss des Angebotes

Projektmitarbeiter/in

-Umfangreiche und differenzierte Erfahrungen 10 Punkte

-Teilweise vorhandene Erfahrungen 5 Punkte

-Keine Erfahrungen Ausschluss des Angebotes 

  • Umfang und Qualität der bei dem Projektteam vorhandenen Erfahrungen mit Planung und Umsetzung von Projekten der Innenstadtentwicklung und in diesem Zusammenhang mit öffentlichen Verwaltungen, Verwaltungsvorschriften und -abläufen

Gewichtung 20 %

Projektleiter/in

-Umfangreiche und tiefe Erfahrungen 10 Punkte

-Teilweise vorhandene Erfahrungen 5 Punkte

-Keine Erfahrungen Ausschluss des Angebotes

Projektmitarbeiter/in  

-Umfangreiche und tiefe Erfahrungen 10 Punkte

-Teilweise vorhandene Erfahrungen 5 Punkte

-Keine Erfahrungen Ausschluss des Angebotes 

  • Umfang und Qualität der bei dem Projektteam vorhandenen Erfahrungen mit der Vermittlung zwischen unterschiedlichen Interessen

Gewichtung 15 %

Projektleiter/in

-Umfangreiche und tiefe Erfahrungen 10 Punkte

-Teilweise vorhandene Erfahrungen 5 Punkte

-Keine umfangreichen und tiefen Erfahrungen Ausschluss des Angebotes

Projektmitarbeiter/in  

-Umfangreiche und tiefe Erfahrungen 10 Punkte

-Teilweise vorhandene Erfahrungen 5 Punkte

-Keine umfangreichen und tiefen Erfahrungen Ausschluss des Angebotes

Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an.